Je Mutterkuh und Jahr ein gesundes Kalb


Das Gut Borken bewirtschaftet eine Fläche von ca. 5.000 ha nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus und versorgt insgesamt bis zu 6.000 Biofleischrinder. Darunter sind ca. 2.500 Mutterkühe, die jedes Jahr ein Kalb naturnah und artgerecht aufziehen.
Der gesamte Rinderbestand setzt sich vornehmlich aus den Fleischrinderrassen Fleckvieh, Uckermärker, Limousin und Angus sowie aus zielgerichteten Kreuzungen dieser Rassen zusammen. Die Mutterkühe werden dabei ganzjährig im Freien gehalten.
Die Weidesaison erstreckt sich von April bis Oktober, wobei die Herdengrößen aus maximal 80 Tieren plus Nachzucht bestehen. In den Monaten November bis März beziehen die Rinder dann ihre Winterplätze. Hierfür wurden spezielle Winterkoppeln auf trockenen und vorwiegend von Wald umgebenen Ackerstandorten eingerichtet, die über frostsichere Tränken sowie mobile Fress- und Liegeplätze verfügen.
Die männlichen und weiblichen Jungrinder werden nach dem Absetzen in großzügigen eingestreuten Ställen mit Auslauf gehalten.








auf der Weide


Deckbullen im Einsatz